Follow

Ich fürchte dass der Developer von das Projekt nicht mehr machen möchte

toot.fedilab.app/@fedilab

Vorhin schrieb er noch, dass der Mastodon Account archiviert würde und es den Leuten offen stünde, seine Arbeit fortzuführen. Kurz danach war der Account auch schon nicht mehr erreichbar.

Ich fände es sehr schade, denn es ist eine tolle App. Und ich mache mir natürlich auch Gedanken, warum das so plötzlich kam.

„I am archiving this account. Only my work at framagit will remain accessible. Server will be stopped, you are free to fork an maintain projects at framagit.org/tom79/fedilab

Update:

framagit.org/tom79/fedilab/-/i (thx @lars )

Ich denke, dass auch wenn es schade ist, eine solche Entscheidung absolut gut und richtig ist.

Ich habe viel Respekt vor solchen Entscheidungen, denn sie ist oftmals sehr schwer.

@nocci
Wow heftig und sehr verständlich.
Hatte den Toot vorhin nicht richtig verstanden.

@nocci #fedilab hat schon ein paar Vorteile gegenüber #tusky ... Beide müsste man vereinen 😉

@lars @nocci
Ich möcht mal wissen, na, oder besser nicht, in was für Pistolenläufe er so geguckt hat.

@lars @moagee @wuffel @nurinoas @nocci

Oh verdammt. Und ich mag die App sehr und auch die arbeit die da drin steckt.
Der Shitstorm muss an mir vorbei gezogen sein, denn davon habe ich nichts mitbekommen

@crossgolf_rebel @lars @moagee @wuffel @nurinoas @nocci
Ich schätze, die Referenz auf den Shitstorm kommt von der Geschichte, wo gab auf ActivityPub umgestiegen ist. Da forderten viele, gab direkt in der App zu blocken.

Toms Standpunkt las ich da als "Blacklisting ist nicht Aufgabe der App, sondern der Instanzen. Außerdem, wenn ich jetzt mit Blacklisting anfange, muss ich die Blacklist auch pflegen. Ist da eine definierbare Grenze? Das ist eine Sisyphusarbeit. Und ich mach mich angreifbar."

@wuffel @nurinoas @lars @nocci
Entweder (pseudo)linksradikale Aktivisten, die ihm drohten für den Fall, daß er Gab nicht sperrt.

Oder Rechtsextreme, die ihm drohten für den Fall, DASS er Gab sperren sollte.

Man weiß es nicht.

Ich hoffe aber, wenn es einen Fork gibt, daß der dann auch mehr Netzwerke unterstützt. Das #Fediverse ist nicht nur #Mastodon. Fedilab unterstützt z. B. bis heute #Hubzilla nicht.

@MartinG @wuffel @nurinoas @lars @nocci ist die API von Hubzilla inkompatibel zu der von Friendica? Friendica wird ja von Fedilab unterstützt.

@heluecht @wuffel @nurinoas @lars @nocci Scheint jedenfalls nicht identisch zu sein, zumal Hubzilla noch ganz andere Funktionalitäten mit drin hat als Friendica.

Ich hatte mal Fedilab installiert und versucht, eins meiner Hubzilla-Konten einzutragen. Hat nicht funktioniert.

Ich hab auch schon versucht, den Entwickler zu kontaktieren und die Implementation von Hubzilla vorzuschlagen. Keine Reaktion.

@nocci war da nicht vor jahren der shitstorm, weil fedilab kein problem darin sah, dass diese app auch von rechtsextremen (gab) verwendet wird. Ich glaube, es war fedilab? (tusky baute sperren ein).

@nocci Seit Parler geplatzt ist regnet es überall Nazis...
Einige Telegram und Matrix Admins haben sich schon darüber beklagt...
Es ist jetzt wichtig zu zeigen, dass Faschismus nirgendwo einen Platz verdient.

@nocci
Zuerst hoffe ich das beste für ihn persönlich. Zweitens scheint mir #Fedilab die funktionsreichste #Mastodon #App überhaupt. Hoffe die Pflege und Entwicklung kann fortgeführt werden

@JoergSorge Definitiv zuallererst Ersteres. Ich würde mir zudem auch wünschen, dass das #fediverse das, was hier passiert ist, versteht und daraus lernt. Wenn wir ein Netzwerk wollen, das menschlicher ist und stolz auf ein Netz sind, das Menschen vor Belästigung, Beleidigung, Angriffen schützt, dann ist das gerade ein sehr prominentes Fail. 😟

@nocci

@z428 Würde aber eine extreme Gratwanderung. Um zu verstehen und daraus was zu lernen, müsste man die genauen Details wissen, was da geschehen ist. Das wiederum müsste aber der Betroffene liefern (Persönlichkeitsschutz) – man müsste *mit* und nicht *über* ihn debattieren. Aber er hat den Stecker gezogen, was zu akzeptieren ist. @JoergSorge @nocci

@Hiker Ja, natürlich. Dort passiert viel Stochern im Nebel, andererseits (subjektiv gesprochen) erinnere ich mich durchaus an Episoden in der Vergangenheit, in denen er relativ heftig verbal angegriffen wurde von Leuten, die sich nie die Mühe gemacht haben, seine Position zu respektieren oder zu verstehen. Solche grundlegenden Dinge (Respekt füreinander, Zuhören, Verstehen, Kritik in Sachthemen statt ad hominem-Angriffe) scheinen in jedem Fall beherzigenswerte Erkenntnisse.

@nocci @JoergSorge

@z428 Ok. Ich habe diese Episoden nicht mitbekommen. Grundsätzliche Gedanken über diie Diskussions-Kultur sind selbstverständlich immer wichtig - unabhängig vom Thema. @nocci @JoergSorge
Sign in to participate in the conversation
Mastodon @nocserv.de

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!